“Die Linie lebt” – Horger-Vodermeiers Werke bereichern das Vöhlinschloss

Vom 14. März bis 23.Juli 2012 können in den hohen und hellen Räumen des Hochschulzentrums im Vöhlinschloss Seminarteilnehmer, Tagungsgäste und alle Kunstinteressierten großformatige Tuschezeichnungen der in Marktoberdorf lebenden Künstlerin Renate Horger-Vodermeier betrachten.

Insgesamt 18 Bilder unterstreichen ideal das im stilvollen Understatement gehaltene Ambiente und die klare Linie des Hochschulzentrums. In der Lobby wird der Besucher vom „Funkenfeuer“ empfangen, in der Wandelhalle „Vier Jahreszeiten“ im 1. Obergeschoss findet sich der „Blütenstand“ und im 2. Obergeschoss begrüßen der „Mensch“ und das „Paar“ die Studierenden und Tagungsgäste.

Die Werke hat Horger-Vodermeier in den verschiedensten Lebens- und Emotionsphasen erfühlt, erdacht und gezeichnet. Die großen Themen sind Bewegung, Veränderung und Vergänglichkeit. Immer wieder greift die Künstlerin dabei Motive aus ihrer Allgäuer Heimat auf.

Einzel- und Gruppenausstellungen waren u.a. bisher auf der Großen Schwäbischen Kunstausstellung und in der Brechtgalerie in Augsburg, auf der Ostallgäuer Kunstausstellung, der Graphikausstellung Senden sowie auf dem Kunstsymposium in Kulmbach zu sehen.

Weitere Zeichnungen der studierten Kunsterzieherin und Gewinnerin des Johann-Georg-Fischer-Kunstpreises befinden sich in Besitz der Bayerischen Staatsgemäldesammlung, der Regierung von Schwaben und der Bayerischen Musikakademie.