Hochschule Bayern e.V. – Aktives Element des Wissenschaftsstandorts Bayern

Im Jahr 2006 wurde die in Bayern bestehende Präsidenten- und Rektorenkonferenz institutionalisiert und in einem gemeinnützigen Verein organisiert. „Neben der gemeinsamen hochschulpolitischen Weiterentwicklung der Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) stand von Anfang an das Ziel der Förderung von Forschung und Wissenschaft klar im Fokus“, berichtet Präsident Prof. Dr. Michael Braun, Gründungsmitglied des Vereins und derzeit Vorsitzender von Hochschule Bayern.

 

Unterstützung wissenschaftliche und hochschulpolitische Weiterentwicklung

„Heute sprechen die bayerischen HAW gemeinsam mit einer starken Stimme und haben so deutlich an Gewicht in der hochschulpolitischen Landschaft Bayerns und darüber hinaus gewonnen“, sagt Prof. Dr. Michael Braun. Der Verein leistet aber auch ganz praxisorientiert und unmittelbar einen Beitrag zur Förderung der Wissenschaft. Mit den Kamingesprächen „Hochschulpolitik aktuell“ sowie den Promovendenseminaren etablierte Hochschule Bayern in den letzten Jahren zudem ergänzend zwei erfolgreiche Veranstaltungsreihen.“

 

Kamingespräche für neuberufene Professorinnen und Professoren

Zusammen mit dem Verband der Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer an Fachhochschulen in Bayern (VHB e.V.) organisiert Hochschule Bayern im Rahmen des Seminars Hochschuldidaktik des DiZ – Zentrum für Hochschuldidaktik jährlich etwa 15 Kamingepräche für neuberufene Professorinnen und Professoren. In einem kritischen Dialog geben Repräsentantinnen und Repräsentanten der beiden Verbände vertieften Einblick in Fragen der Hochschulorganisation und -politik. Die neuen Professorinnen und Professoren werden somit unmittelbar auf Gestaltungsspielräume in ihren Hochschulen aufmerksam und dafür sensibilisiert, wie sie individuelle Ziele, etwa spezielle Forschungsprojekte, umsetzen können.

 

Promovendenseminare

Derzeit existieren nur in Einzelfällen strukturierte Promotionsmöglichkeiten an HAW. Eine Dissertationsbetreuung ist nur in Form einer kooperativen Promotion in Zusammenarbeit mit einer Universität möglich, was oftmals zu einer Isolation und Vereinzelung der Promovenden führt. Durch das fehlende soziale Netzwerk und die nur bedingt mögliche Einbindung in die scientific community müssen Soft Skills von den forschenden Doktorandinnen und Doktoranden zumeist selbstverantwortlich in Eigenregie erworben werden. Um diesem Defizit aktiv entgegenzutreten, veranstaltet Hochschule Bayern spezielle Promovendenseminare. In Form eines intensiven, zweitägigen Coachings erhalten die Promovierenden Hilfestellung zur effektiveren Durchführung ihrer Forschungsvorhaben und gleichzeitig Hinweise für einen erfolgreichen Karrierestart in der Wissenschaft.

Pressemitteilung der Hochschule Bayern e.V. vom 27. Nov. 2014

Der Verbund Hochschule Bayern e.V. ist die Stimme der bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Er kommuniziert deren Interessen und Ziele mit dem Willen für konstruktive Lösungen. Mitglieder von Hochschule Bayern e.V. sind alle bayerischen staatlichen Hochschulen für angewandte Wissenschaften und nichtstaatlichen Hochschulen für angewandte Wissenschaften in kirchlicher Trägerschaft.

Pressekontakt:
Michaela Biermayer, M.A.
Referentin
michaela.biermayer@hochschule-bayern.de
Fon: + (49) 89- 5404137-26
Fax: + (49) 89- 5404137-29
www.hochschule-bayern.de